Mondfinsternis am Morgen

Am 16. Mai 2022 ließ sich in den Morgenstunden das Ende der partiellen Phase einer totalen Mondfinsternis verfolgen. Die Mondfinsternis in ihrer Gesamtheit war nur von großen Teilen des amerikanischen Kontinents und aus der Antarktis zu sehen.

Das Wetter in der Wedemark spielte zum Glück mit, so dass ich am frühen Morgen den teilverfinsterten Mond bei seinem Untergang fotografieren konnte. Allerdings verschwand er schon vor dem Horizont hinter einer Wolkenbank.

Der Mond ist bereits teils im Kernschatten der Erde. Bild: B. Knispel
Halb verfinstert „nähert“ sich der Mond dem Wald. Bild: B. Knispel
Erste Anzeichen von horizontnahen Wolken machen sich bemerkbar. Bild: B. Knispel
An dieser Stelle war Schluss mit meiner Beobachtung. Bild: B. Knispel

Be the first to like.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 6 + 6 ?
Please leave these two fields as-is: