Mondsichel und Jupiter nahe beieinander

Am Reformationstag, dem 31. Oktober, zog der Mond recht eng am Riesenplaneten Jupiter vorbei. Schon bald nach Sonnenuntergang stand das Paar auffällig am Himmel, der helle Jupiter war neben dem zunehmenden Mond nicht zu übersehen.

Zunehmender Mond und Jupiter am Abend des 31. Oktober 2019 um 17:47 Uhr MEZ.

Mit einem Objektiv mit höherer Brennweite oder einem Fernglas ließ sich dann neben dem Jupiter sein hellster und größter Mond (Ganymed) als Sternchen erkennen. Zwei weitere Monde standen so nah an der Planetenscheibe, dass sie in meinem Aufnahmen nicht vom Schein des Gasriesen zu trennen waren. Der vierte der hellen Monde des Jupiters stand zum Aufnahmezeitpunkt genau hinter dem Planeten und war somit ebenfalls unsichtbar.

Mond mit Erschein und Jupiter mit seinem größten Mond Ganymed (links oberhalb der Planetenscheibe).

Be the first to like.

Guten Morgen mit Mond

Am Samstagmorgen grüßte beim Öffnen des Dachfensters der abnehmende Mond rund zwei Tage vor Neumond umgeben von ein paar rötlich angeleuchteten Wolken.

Die Sichel des abnehmenden Monds am 26. Oktober 2019 um 7:26 Uhr MESZ.
Und noch einmal im Hochformat: die Sichel des abnehmenden Monds am 26. Oktober 2019 um 7:26 Uhr MESZ.

Am nächsten Morgen hätte die Chance bestanden, eine sehr schöne schmale Mondsichel zu sehen, doch leider schlug das Wetter dann um, so dass es am Sonntagfrüh komplett bewölkt war.

Der Herbst ist in Deutschland generell ein guter Zeitraum, um schmale Mondsicheln kurz vor Neumond zu beobachten. Das liegt daran, dass dann die Ekliptik und damit auch die Mondbahn recht steil zum Horizont steht. Damit ist dann der Mond auch bei geringem Winkelabstand zur Sonne über dem Horizont sichtbar.

Zur Info: Ich habe diesen Beitrag am 1. November 2019 veröffentlicht, aber im Blog auf den Tag dieser Mondsichtbarkeit rückdatiert.

Be the first to like.

Schmale Mondsichel am 8. Oktober 2018

Kann man weniger als einen Tag vor Neumond den Mond noch als schmale Sichel sehen? Unter den richtigen Bedingungen ist dies tatsächlich recht einfach möglich. Heute war so ein Morgen, an dem alles perfekt passte. Von den Himmelspositionen von Mond und Sonne bis zum Wetter spielte alles mit, so dass ich bei 1 °C Lufttemperatur und Bodenfrost am Feldrand die Mondsichel rund 23 Stunden vor dem nächsten Neumond sehr bald nach ihrem Aufgang entdecken, fotografieren und auch mit bloßem Auge problemlos beobachten konnte.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:26 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:26 Uhr am 8.10.2018.

Die Mondsichel stieg dann schnell höher während der Himmel in der Dämmerung immer heller und auch langsam sichtbar blauer wurde.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:30 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:30 Uhr am 8.10.2018.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:33 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:33 Uhr am 8.10.2018.

Ich musste zunehmend die Brennweite des Zoomobjektivs reduzieren, damit ich neben dem Mond auch noch etwas Landschaft mit aufs Bild bekommen konnte.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:35 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:35 Uhr am 8.10.2018.

Hier noch einmal der Mond mit voller Brennweite als er sich zierend zwischen ein paar Wolken versteckte:

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:40 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:40 Uhr am 8.10.2018.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:44 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:44 Uhr am 8.10.2018.

Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:47 Uhr am 8.10.2018.
Schmale Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:47 Uhr am 8.10.2018.

Der Eindruck mit bloßem Auge wird übrigens ganz gut von diesem Bild wiedergegeben, dass ich zum Abschluss der Beobachtung gemacht habe. Der Mond befindet sich unterhalb der Bildmitte, am besten ist er in der besseren Auflösung (Klick aufs Bild) zu erkennen):

Der Dämmerungshimmel mit der schmalen Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:51 Uhr am 8.10.2018.
Der Dämmerungshimmel mit der schmalen Mondsichel (rund 23 Stunden vor Neumond) um 6:51 Uhr am 8.10.2018.

Für diese Bilder haben sich das Frösteln am Feldrand und die leicht kältesteifen Finger am Ende gelohnt!

2 people like this post.