Mond bedeckt Saturn in der Dämmerung

Am frühen Abend des 25. Oktober wird sich der Mond in der hellen Abenddämmerung vor den Saturn schieben und ihn gegen 18:15 Uhr MESZ bedecken. Beobachter mit einem starken Fernglas oder einem kleinen Teleskop können dieses Schauspiel beobachten – klaren Himmel und freien Südwesthorizont vorausgesetzt.

Simulierter Anblick um 18:10 Uhr MESZ, kurz vor der Bedeckung des Saturn durch den Mond in der hellen Abenddämmerung.
Simulierter Anblick um 18:10 Uhr MESZ, kurz vor der Bedeckung des Saturn durch den Mond in der hellen Abenddämmerung.

„Mond bedeckt Saturn in der Dämmerung“ weiterlesen

Be the first to like.

Vortrag „Erde und Mond“ im Eilenriedestift

Kurze Meldung in eigener Sache 🙂 Diesen Donnerstag (21. August) werde ich im Colleg des Eilenriedestift Hannover einen Abend mit einem Vortrag über das Erde-Mond-System gestalten.

Simulierter Anblick der Erde und des Monds (winzig klein links unterhalb der Erde).
Simulierter Anblick der Erde und des Monds (winzig kleine Sichel links der Erde).

Er ist der uns nächste natürliche Himmelskörper und nimmt großen Einfluss auf die Erde und unser tägliches Leben – der Mond. Doch woher stammt unser kosmischer Begleiter, warum wendet er uns immer die gleiche Seite zu und wie entstehen die Mondphasen, Sonnen- und Mondfinsternisse? Sind US-amerikanische Astronauten wirklich auf den Mond gelandet?

Wer Interesse hat, ist um 18 Uhr willkommen. Der Eintritt beträgt für Gäste 3,50 €. Das weitere Veranstaltungsprogramm des Eilenriedestifts im August findet ihr hier. Ich kann auch schon mal verraten, dass ich auch noch an zwei weiteren Terminen im Eilenriedestift über astronomische Themen sprechen werde. Merkt euch schon mal den 3. und den 22. September vor.

Be the first to like.

Bild der Woche 5 – 9- und 22-Grad-Mondhalo

Vorhin habe ich mich über den schönen vollen 22-Grad-Halo am fast vollen Mond gefreut. Auf einer Kontrollaufnahme stellte sich dann heraus, dass dieser „alte Bekannte“ auch von einem 9-Grad-Ring begleitet wird. Es müssen sich also zu den Prismenkristallen auch noch einige pyramidale in der Atmosphäre herumgetrieben haben.

Hier ein Bild von 21:00 Uhr MEZ, bei 11 mm Brennweite an Canon EOS 7D, f/3,2, ISO 1000, 1,6 s belichtet. Das Bild ist minimal bearbeitet, nur die Spitzenlichter etwas zurückgenommen, damit der ausgebrannte Bereich um den Mond kleiner ist.

Mondhalo am 15.11.2013 über Hannover. Aufnahme von 21:00 Uhr MESZ.
Mondhalo am 15.11.2013 über Hannover. Aufnahme von 21:00 Uhr MESZ. Bild: B. Knispel

Hier das gleiche Bild nach einer nicht-linearen Kontrasstreckung mit imagemagick (convert -sigmoidal-contrast 6,35%), die dazu dient, die Sichtbarkeit der Halos zu erhöhen.

Mondhalo am 15.11.2013 über Hannover. Kontrastverstärkte Aufnahme von 21:00 Uhr MESZ.
Mondhalo am 15.11.2013 über Hannover. Kontrastverstärkte Aufnahme von 21:00 Uhr MESZ. Bild: B. Knispel

Die Sichtbarkeit des 22-Grad-Mondhalos beweist die Anwesenheit von prismatischen Eiskristallen in den hohen Eiswolken, die sich als Schleier in den Aufnahmen erkennen lassen. Der 9-Grad-Halo entsteht durch die selteneren pyramidalen Eiskristalle.

Be the first to like.