Schlagwort-Archive: Leuchtende Nachtwolken

Leuchtende Nachtwolken am Morgen des 3. Juli 2017

Endlich mal wieder richtig helle, spektakuläre Leuchtende Nachtwolken. So schön habe ich sie schon lange nicht mehr gesehen.

Selbstporträt mit Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.3017 um 3:41 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Selbstporträt mit Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.3017 um 3:41 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)

Am Morgen des 3.7.2017 durfte ich eine tolle Show dieser höchsten Wolkenart (rund 83 Kilometer über dem Erdboden) rein zufällig erleben.

Panorama der Erscheinung um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Panorama der Erscheinung um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)

Derzeit wird unser Schlafrhythmus im Wesentlichen von unserer 12 Wochen alten Tochter bestimmt, die uns zufälligerweise kurz nach 3 Uhr MESZ am Morgen weckte. Ein kleiner Kontrollblick aus dem Dachfenster zeigte einen Zipfel des sehr hellen Felds der Leuchtenden Nachtwolken. Daher also flott etwas überziehen, Stativ und Kamerarucksack schnappen und ab auf den Feldweg zwischen Elze und Meitze. Zuerst versuchte ich einen anderen Standort, wechselte den aber sofort in Anbetracht der gewaltigen Ausmaße des Wolkenfelds.

Übersichtspanorama der Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.2017 um 3:23 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersichtspanorama der Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.2017 um 3:23 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Nachtwolken um 3:26 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Nachtwolken um 3:26 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus als „Morgenstern“ und schöne Strukturen am östlichen Rand des NLC-Felds um 3:28 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus als „Morgenstern“ und schöne Strukturen am östlichen Rand des NLC-Felds um 3:28 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
NLC-„Selfie“ um 3:37 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
NLC-„Selfie“ um 3:37 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus leuchtete als „Morgenstern“ am äußersten östlichen Rand des NLC-Felds, Anblick um 3:42 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus leuchtete als „Morgenstern“ am äußersten östlichen Rand des NLC-Felds, Anblick um 3:42 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Deutlich sichtbare Veränderungen der Strukturen nach etwa einer halben Stunde, hier um 3:47 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Deutlich sichtbare Veränderungen der Strukturen nach etwa einer halben Stunde, hier um 3:47 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Um 3:49 Uhr wird die Dämmerung zunehmend heller. (Bild: B. Knispel)
Um 3:49 Uhr wird die Dämmerung zunehmend heller. (Bild: B. Knispel)
Wellendetails in den Leuchtenden Nachtwolken um 3:49 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Wellendetails in den Leuchtenden Nachtwolken um 3:49 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersicht der langsam in der Morgendämmerung verblassenden NLC um 3:52 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersicht der langsam in der Morgendämmerung verblassenden NLC um 3:52 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Um 3:56 Uhr MESZ zeigt sich die Morgendämmerung als rötlicher Schimmer nah am Horizont unterhalb der NLC. (Bild: B. Knispel)
Um 3:56 Uhr MESZ zeigt sich die Morgendämmerung als rötlicher Schimmer nah am Horizont unterhalb der NLC. (Bild: B. Knispel)
Verblassende Leuchtende Nachtwolken über dem rötlichen Dämmerungshorizont um 3:58 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Verblassende Leuchtende Nachtwolken über dem rötlichen Dämmerungshorizont um 3:58 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Zum Ende meiner Beobachtung leuchten die Nachtwolken noch immer in der bereits sehr hellen Morgendämmerung um 4:01 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Zum Ende meiner Beobachtung leuchten die Nachtwolken noch immer in der bereits sehr hellen Morgendämmerung um 4:01 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
8 people like this post.

Leuchtende Nachtwolken am Morgen des 9. Juli 2016

Es ist mal wieder die Saison der Leuchtenden Nachtwolken. Diese Wolken befinden sich in einer Höhe von rund 85 Kilometer über dem Erdboden und sind damit fast schon an der Grenze zum Weltraum – die höchsten Wolken des Planeten. Normale „Alltagswolken“ hingegen sind maximal 13 Kilometer hoch. Die  leuchtenden Nachtwolken bestehen aus feinen Eiskristallen, denn sie treten in der kältesten Schicht der Erdatmosphäre bei Temperaturen um -100 °C auf.

Leuchtende Nachtwolken um 2:39 MESZ nahe des Nordhorizonts, fotografiert aus Elze (Wedemark). (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken um 2:39 MESZ nahe des Nordhorizonts, fotografiert aus Elze (Wedemark). (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken um 3:05 MESZ, fotografiert aus Elze (Wedemark). (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken um 3:05 MESZ, fotografiert aus Elze (Wedemark). (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Leuchten Nachtwolken um 3:54 Uhr MESZ am unteren Rand des Großen Wagens. (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Leuchten Nachtwolken um 3:54 Uhr MESZ am unteren Rand des Großen Wagens. (Bild: B. Knispel)

Aufgrund ihrer enormen Höhe werden sie von der Sonne auch dann noch angeleuchtet, wenn diese am Erboden bereits untergegangen ist. Tiefere Wolken erscheinen zur gleichen Zeit vollkommen dunkel (s. obere Aufnahme). Leuchtende Nachtwolken lassen sich in Deutschland vor allem in den Sommermonaten in den frühen Nachtstunden und den ersten Morgenstunden beobachten. Ihre typische Farbe ist silbrig-bläulich.

Panorama der Leuchtenden Nachtwolken um 2:47 Uhr MESZ. (Bild: B.Knispel)
Panorama der horizontnahen Leuchtenden Nachtwolken um 2:47 Uhr MESZ. (Bild: B.Knispel)
Leuchtenden Nachtwolken um 3:29 Uhr MESZ. (Bild: B.Knispel)
Leuchtenden Nachtwolken um 3:29 Uhr MESZ. (Bild: B.Knispel)

Dieser Artikel enthält eine Übersicht der in den Morgenstunden des 9. Juli 2016 sichtbaren Leuchtenden Nachtwolken. Alle Aufnahmen entstanden am nördlichen Ortsrand von Elze in der Wedemark. Zum Einsatz kam eine Canon EOS 6D mit 24-70 mm Zoomobjektiv und mit 70-200 mm Zoomobjektiv, jeweils bei Blende 2,8. Belichtungszeiten, Brennweite und Empfindlichkeiten wurden je nach Bedarf variiert. Leuchtende Nachtwolken am Morgen des 9. Juli 2016 weiterlesen

2 people like this post.

Groß-ar-tig

…etwas anderes fällt mir ob des fantastischen Schauspiels der leuchtenden Nachtwolken (NLC) von gestern Abend nicht ein. Nachdem sich ja bereits in der Nacht zuvor ein paar NLC gezeigt hatten – meine ersten in diesem Jahr – legte die Natur gestern noch mal ordentlich einen drauf. So bescherte sie ganz Deutschland (und anderen Teilen Europas) eine NLC-Schau wie ich sie seit langem nicht mehr gesehen habe. Folgendes Video, das ich für die Volkssternwarte Hannover aus meinen Aufnahmen erstellte, gibt einen Überblick:

NLC um 23:18 Uhr MESZ am 3. Juli 2014 (Bild: B. Knispel)

NLC um 23:18 Uhr MESZ am 3. Juli 2014 (Bild: B. Knispel)

Groß-ar-tig weiterlesen

Be the first to like.

Leuchtende Nachtwolken

In der vergangenen Nacht konnte ich endlich einmal wieder leuchtende Nachtwolken (engl. noctilucent clouds; NLC) beobachten und ein paar nette Bilder von diesen aufnehmen.

Gestern Abend zeichnete sich bereits ab, dass die Chancen gut stehen, NLC zu beobachten. So stellte ich mir den Wecker auf 2:40 Uhr und beobachtete von da an rund eine Stunde aus der Luke unseres Dachbodens das Schauspiel am Nordhorizont. Leider schoben sich einige troposphärische Wolken vor die NLC, so dass sich letztere nicht optimal beobachten ließen.

Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. (Bild: B. Knispel)

Die NLC-Struktur war vor allem in Richtung Nordwesten zu sehen und erstreckte sich kaum nach Nordosten, wo die Sonne in einigen Stunden aufgehen sollte.

Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. Troposphärische Wolken zeichnen sich dunkel vor den NLC ab. (Bild: B. Knispel)
Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli 2014 über Hannover, Blick nach Nordnordwest. Troposphärische Wolken zeichnen sich dunkel vor den NLC ab. (Bild: B. Knispel)

Im weiteren Verlauf gab es allerdings ein schönes Filament im nordöstlichen Bereich, das sich schon innerhalb weniger Minuten stark veränderte und von dem ich einen kurzen Zeitrafferfilm aufnahm, den ihr auf dem Vimeo-Kanal der Volkssternwarte Hannover findet.

NLC-Filament im Nordosten am 3. Juli 2014 um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
NLC-Filament im Nordosten am 3. Juli 2014 um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Be the first to like.