Schlagwort-Archive: Atmosphärische Optik

Leuchtende Nachtwolken am Morgen des 3. Juli 2017

Endlich mal wieder richtig helle, spektakuläre Leuchtende Nachtwolken. So schön habe ich sie schon lange nicht mehr gesehen.

Selbstporträt mit Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.3017 um 3:41 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Selbstporträt mit Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.3017 um 3:41 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)

Am Morgen des 3.7.2017 durfte ich eine tolle Show dieser höchsten Wolkenart (rund 83 Kilometer über dem Erdboden) rein zufällig erleben.

Panorama der Erscheinung um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Panorama der Erscheinung um 3:30 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)

Derzeit wird unser Schlafrhythmus im Wesentlichen von unserer 12 Wochen alten Tochter bestimmt, die uns zufälligerweise kurz nach 3 Uhr MESZ am Morgen weckte. Ein kleiner Kontrollblick aus dem Dachfenster zeigte einen Zipfel des sehr hellen Felds der Leuchtenden Nachtwolken. Daher also flott etwas überziehen, Stativ und Kamerarucksack schnappen und ab auf den Feldweg zwischen Elze und Meitze. Zuerst versuchte ich einen anderen Standort, wechselte den aber sofort in Anbetracht der gewaltigen Ausmaße des Wolkenfelds.

Übersichtspanorama der Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.2017 um 3:23 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersichtspanorama der Leuchtenden Nachtwolken am 3.7.2017 um 3:23 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Nachtwolken um 3:26 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Schöne Wellenstrukturen in den Nachtwolken um 3:26 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus als „Morgenstern“ und schöne Strukturen am östlichen Rand des NLC-Felds um 3:28 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus als „Morgenstern“ und schöne Strukturen am östlichen Rand des NLC-Felds um 3:28 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
NLC-„Selfie“ um 3:37 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
NLC-„Selfie“ um 3:37 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus leuchtete als „Morgenstern“ am äußersten östlichen Rand des NLC-Felds, Anblick um 3:42 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Venus leuchtete als „Morgenstern“ am äußersten östlichen Rand des NLC-Felds, Anblick um 3:42 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Deutlich sichtbare Veränderungen der Strukturen nach etwa einer halben Stunde, hier um 3:47 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Deutlich sichtbare Veränderungen der Strukturen nach etwa einer halben Stunde, hier um 3:47 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Um 3:49 Uhr wird die Dämmerung zunehmend heller. (Bild: B. Knispel)
Um 3:49 Uhr wird die Dämmerung zunehmend heller. (Bild: B. Knispel)
Wellendetails in den Leuchtenden Nachtwolken um 3:49 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Wellendetails in den Leuchtenden Nachtwolken um 3:49 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersicht der langsam in der Morgendämmerung verblassenden NLC um 3:52 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Übersicht der langsam in der Morgendämmerung verblassenden NLC um 3:52 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Um 3:56 Uhr MESZ zeigt sich die Morgendämmerung als rötlicher Schimmer nah am Horizont unterhalb der NLC. (Bild: B. Knispel)
Um 3:56 Uhr MESZ zeigt sich die Morgendämmerung als rötlicher Schimmer nah am Horizont unterhalb der NLC. (Bild: B. Knispel)
Verblassende Leuchtende Nachtwolken über dem rötlichen Dämmerungshorizont um 3:58 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Verblassende Leuchtende Nachtwolken über dem rötlichen Dämmerungshorizont um 3:58 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Zum Ende meiner Beobachtung leuchten die Nachtwolken noch immer in der bereits sehr hellen Morgendämmerung um 4:01 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
Zum Ende meiner Beobachtung leuchten die Nachtwolken noch immer in der bereits sehr hellen Morgendämmerung um 4:01 Uhr MESZ. (Bild: B. Knispel)
8 people like this post.

Wenn Wolkenstrahlen reflektiert werden…

Neulich konnte ich zufällig ein Phänomen sehen, das ich bislang nur einmal zufällig in Norwegen im Tronheimfjord gesehen hatte (s. meine Bilder hier und hier). Es handelt sich um helle Flecken an der Unterseite von dunklen Wolken bei lockerer Bewölkung und tiefem Sonnenstand. Die Bilder unten zeigen den Effekt aufgenommen aus Elze in der Wedemark am 19. April.

Blick grob nach Westen am 19. April 2017 um 18:32 Uhr. (Bild: B. Knispel)
Blick grob nach Westen am 19. April 2017 um 18:32 Uhr. (Bild: B. Knispel)
Blick grob nach Westen am 19. April 2017 um 18:33 Uhr. (Bild: B. Knispel)
Blick grob nach Westen am 19. April 2017 um 18:33 Uhr. (Bild: B. Knispel)

Was hier passiert, ist vermutlich dass durch Wolkenlücken fallendes Sonnenlicht (also „Wolkenstrahlen“ aus einer anderen Perspektive) an Wasseroberflächen reflektiert wird und so seinen Weg an die Unterseite der Wolken findet.

Wenn Wolkenstrahlen reflektiert werden… weiterlesen

1 person likes this post.

Bilder von der GRP108

Wie auf der Reise versprochen ist hier nun eine kleine Auswahl der Polarlicht-Bilder und Bilder von atmosphärischen Phänomenen, die ich auf der vergangenen Hurtigruten-Gruppenreise „Nordlicht und Sterne“ (GRP108 vom 26. November bis 6. Dezember 2016) aufgenommen habe. Um alle Bilder zu sehen, einfach unten auf „continue reading“ klicken.

Polarlicht am 2.12. um 21:17 Uhr. Bild: B. Knispel
Polarlicht am 2.12. um 21:17 Uhr. Bild: B. Knispel

Bilder von der GRP108 weiterlesen

5 people like this post.

Grüner, blauer und violetter Strahl über dem Vestfjord

Ich bin aktuell (vom 5. bis 16. Oktober) als Lektor für eine Astronomie-Reisegruppe an der norwegischen Küste auf dem Hurtigruten-Schiff „MS Nordnorge“ unterwegs. Neben großartigem Polarlicht jede Nacht seit dem ersten Tag (5. Oktober) konnte ich am 8. Oktober bei der Überfahrt zu den Lofoten den Sonnenuntergang über dem offenen Ozean beobachten.

Ablauf der letzten Sekunden des Sonnenuntergangs über dem Vestfjord. (Bilder: B. Knispel)
Ablauf der letzten Sekunden des Sonnenuntergangs über dem Vestfjord. (Bilder: B. Knispel)

Ich hatte sowieso schon auf den grünen Blitz spekuliert, und meine Hoffnung wurde nicht enttäuscht. Der Sonnenuntergang war absolut spektakulär. Die tiefstehende Sonne zeigte intensive Farben, beim Blick durch das Teleobjektiv war deutlich ein blaues Aufleuchten beim Ende des Sonnenuntergangs zu erkennen.

Hier eine gif-Animation, die auch den letzten Einzelbildern in meiner gesamten Serie erstellt habe. Sehr schön zeigen sich die verschiedenen Einzelphasen.

gif-Animation des gelben, grünen, blauen und violetten Blitzes bei Sonnenuntergang über dem Vestfjord (Bilder/Animation: B. Knispel)
gif-Animation des gelben, grünen, blauen und violetten Blitzes bei Sonnenuntergang über dem Vestfjord (Bilder/Animation: B. Knispel)
Sonne um 18:02:19.49 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Erste Anzeichen des Grünen Strahls zeigen sich. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:19.49 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Erste Anzeichen des Grünen Strahls zeigen sich. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:22.07 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Erste Anzeichen des Grünen Strahls zeigen sich. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:22.07 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Erste Anzeichen des Grünen Strahls zeigen sich. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:24.01 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Oberhalb der Sonne lösen sich blau-grüne Segmente ab. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:24.01 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Oberhalb der Sonne lösen sich blau-grüne Segmente ab. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:25.51 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Oberhalb der Sonne steht ein blaues abgelöstes Segmente. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:25.51 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Oberhalb der Sonne steht ein blaues abgelöstes Segment. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:27.83 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Übergang zum reinen Grünen Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:27.83 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Übergang zum reinen Grünen Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:29.16 Uhr MESZ über dem Vestfjord.  Grün-blauer Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:29.16 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Grün-blauer Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:29.83 Uhr MESZ über dem Vestfjord.  Grüner Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:29.83 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Grüner Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:30.49 Uhr MESZ über dem Vestfjord.  Blauer Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:30.49 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Blauer Strahl. (Bild: B. Knispel)

Beim Durchsehen der Aufnahmen stellte ich fest, dass (recht schwach) an der richtigen Stelle ein violetter Fleck zu erkennen ist. Form und Struktur stimmen mit denen vom grünen und blauen Strahl zuvor überein. Die Farbe ist jedoch violett. Ich vermute daher, dass ich einen violetten Strahl fotografiert habe:

Sonne um 18:02:31.82 Uhr MESZ über dem Vestfjord.  Violetter Strahl. (Bild: B. Knispel)
Sonne um 18:02:31.82 Uhr MESZ über dem Vestfjord. Violetter Strahl. (Bild: B. Knispel)

Zu beachten ist auch, dass alle hier gezeigten Bilder über einen Zeitraum von nur 12.3 Sekunden entstanden sind! Man muss also genau wissen, wann man wo schauen muss, um den grünen, blauen oder violetten Strahl zu sehen oder zu fotografieren.

6 people like this post.