Das Polarlicht legt nach

Dachten wir noch, dass in der letzten Nacht die Chancen auf die erneute Polarlichtbeobachtung gering seien, so wurden wir dann doch noch positiv überrascht. Schon vor der Einfahrt in den Hafen von Båtsfjord zeigte sich durch winzige Wolkenlücken erstes Polarlicht, noch nicht so recht fotogen, aber vorhanden.

Nach dem Ablegen wurden die Lücken in der Wolkendecke größer und innerhalb von einer halben Minute war der gesamte Himmel mit fein strukturiertem Polarlicht erfüllt. Im Gegensatz zu den Lichtern der vorigen Tage zeigten sich viele dünne Strahlen, die schnell entstanden, vergingen und umeinander wirbelten.

Nach recht kurzer Zeit war der Substorm, der uns dieses Schauspiel bescherte, wieder vorbei und am Himmel blieb nur noch ein mattgrüner Bogen diffusen Polarlichts, der sich langsam veränderte und zerfloss. Ihm folgten dann alsbald auch neue Wolken, so dass wir gegen Mitternacht zufrieden in unsere Kojen schlüpfen konnten.

2 people like this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 13 + 13 ?
Please leave these two fields as-is: