Nordlicht

Ich bin derzeit auf den Hurtigruten als Lektor für die erste „Nordlicht und Sterne“-Reise des Jahres 2013 unterwegs. In der vergangenen Nacht war das Wetterglück unserer Reisegruppe hold und bescherte uns einen ersten Blick auf das himmlische Farbenspiel. Wir erlebten zwischen Rørvik und Brønnøysund ein meist lichtschwaches, aber dennoch recht dynamisches Polarlicht. Die „klassische“ Entwicklung vom glatten, detailarmen Bogen über erste Strahlen zu fließenden Strukturen und dem anschließenden Verblassen ließ sich gut erkennen.

Anbei ein paar erste Bilder aus der letzten Nacht, alle entstanden mit einer Canon EOS 7D und einem Tokina-Objektiv (11-16 mm bei f = 11 mm), f/2.8. Alle wurden 20 Sekunden lang bei ISO 6400 belichtet und mit Neat Image leicht entrauscht.

3 people like this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 2 + 14 ?
Please leave these two fields as-is: